Basisprofil des Fußballtrainers

Obwohl ein Jugendfußballtrainer kein großer Experte sein muss, muss der Fußballpädagoge über gewisse Grundkenntnisse verfügen, um seine Aufgabe erfolgreich erfüllen zu können:

  • Kenntnis des Kindes
    • Allgemeine Aspekte der Entwicklung in verschiedenen Altersstufen
    • Beziehung, Verhalten, Kommunikation und Sprache
  • Pädagogische Lehr- und Organisationsfähigkeiten
    • Lernmethoden
    • Organisation einer Fußballstunde
    • Die Organisation eines Turniers
    • Die Organisation eines Festivals
  • Grundkenntnisse Fußball
    • Die reduzierten Spiele
    • Die Trainingsspiele
    • Das Erlernen technischer Gesten

Und du Seid ihr Jugendfußballtrainer? Glauben Sie, dass Sie diesen Anforderungen gewachsen sind? Wenn Sie eine persönliche Beratung benötigen oder Ihr Training im Breitenfußball erweitern möchten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Breitenfußball: Vorteile von Varianten mit weniger Spielern

Eine zunehmend genutzte Option im Breitenfußball sind Spiele mit weniger Spielern und angepassten Regeln. Im Grassroots-Handbuch wird erwähnt, dass durch Studien und Beobachtungen nachgewiesen wurde, dass Kinder mehr Spaß am Spiel haben, da sie mehr Ballkontakt haben und die individuelle Beteiligung jedes Spielers am Spiel größer ist.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Konzentration gesteigert wird, da der Ball immer nah am Spieler ist. Außerdem bedeuten weniger Spieler mehr Aufmerksamkeit für das, was auf dem Spielfeld passiert, mehr Rollen, die von jedem Spieler übernommen werden müssen, und eine größere Vielfalt an unterschiedlichen Situationen, aus denen Kinder Erfahrungen und Wissen gewinnen können.

Es gibt mehrere wichtige Statistiken über die Vorteile von reduziertem Fußball im Vergleich zu Elf-gegen-Elf-Fußball. Zwischen ihnen:

  • Im Durchschnitt berühren die Spieler den Ball 5-mal häufiger im 4-gegen-4-Fußball und 50 % häufiger im 7-gegen-7-Fußball.
  • Eins-gegen-eins-Situationen treten im 4er-Fußball dreimal häufiger auf, im 7er-Fußball doppelt so häufig.
  • Bei Fußball 4 wird alle zwei Minuten ein Tor erzielt, bei Fußball 7 alle vier Minuten.
  • Torhüter agieren im Fußball 7 zwei- bis viermal häufiger als im Fußball 11.
  • Der Ball ist in Football 4 zu 8 %, in Football 7 zu 14 % und in Football 11 zu 34 % nicht im Spiel.

Beim reduzierten Fußball muss jeder Spieler:

  • Die ganze zeit spielen
  • Holen Sie sich den Ball oft
  • Versuchen Sie, die ganze Zeit zu wählen
  • Sie können frei spielen
  • Es wird immer vom Erzieher gefördert
  • Dabei wird er von seinen Eltern und Erziehern unterstützt

Je nach Können und Alter sollten auch Spielformate ohne Torhüter zum Einsatz kommen. In der Anfangsphase ist es wichtig, darauf zu achten, dass es einfach ist, Tore zu schießen. Das ermutigt die Kinder zum Torschuss und erleichtert auch das Erlernen der Technik. Die herausragendsten Spieler müssen mit größeren Schwierigkeiten konfrontiert werden, also müssen wir komplexere Situationen für sie generieren.

Die Einführung eines Torhüters erhöht diese Komplexität. Kleinfeldspiele eignen sich perfekt, um Torhütern den taktischen Aspekt des Spiels beizubringen und ein besseres Verständnis für die verschiedenen Situationen im Spiel zu bekommen.

Zusammengefasst: Häufigere Entscheidungssituationen fördern das Lernen und positive Erleben der Kinder und die aktive Teilnahme am Spiel steigert die Spielfreude. Auf diese Weise wird das Spiel leichter verständlich und vor allem haben Kinder Spaß und genießen mehr Ausdrucksfreiheit mit dem Ball zu ihren Füßen.

Wenn Sie weitere Informationen über unsere von der UNIVERSIDAD CATÓLICA AVILA unterstützten Kurse und Master-Abschlüsse erhalten möchten, können Sie dies tun Klicken Sie auf diesen Link.

Wenn Sie es vorziehen, mehr Informationen über die Offizielle Trainerkurse Level 1 Level 2 oder Level 3.

Wenn Sie uns lieber kontaktieren möchten, können Sie dies per Mail an tun eintritt@futbollab.com, telefonisch unter 34 93 438 60 00, über die Website unter www.futbollab.com oder per Whatsapp an 34 622 78 65 21 oder klicken Sie hier

Möglicherweise interessieren Sie auch einige der folgenden Themen

Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked with *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
Share:
Copy